Pfarrjugend organisiert Veranstaltungen für Leib und Seele

Pressath. Pfarrjugend füllt nach langwierigen Baumaßnahmen den Pfarrsaal wieder mit Leben!

Der Startschuss fiel mit dem in Pressath wohlbekannten und beliebten Schlemmerfrühstück. Unter dem Motto „bayrisch Schlemmen“ erwartete die Besucher ein prallgefülltes Buffet, das keine Wünsche offen ließ. Angefangen von verschiedenen Käse- und Wurstvariationen über typisch bayerische Spezialitäten wie Weißwurst, Obatzter, Kirwakuchen und Kücheln hin zum Showcocking, das mit Rührei und Crêpes glänzte, war für jeden der 160 Besucher etwas dabei.

Ein besonderer Hingucker im bayerisch dekorierten Pfarrsaal waren die mit viel Liebe zum Detail selbst gebackenen Lebkuchenherzen, auf denen sicher jeder Besucher namentlich wiederfand. Schon der große Andrang während der Anmeldephase als auch die positive Resonanz am Ende der Veranstaltung sprechen dafür, dass die Pfarrjugend auch nächstes Jahr wieder zum Schlemmen einladen wird.

Einige Wochen nach diesem geglückten Auftakt hießt es dann „Vorhang auf für den bunten Abend der Pfarrjugend Pressath“. 14 buntgemischte Auftritte von Tanz und Sketch bis hin zum Zauber- und „Datingshows“ hatten die kleinen und großen der Pfarrjugend vorbereitet, um die 240 Besucher in euphorische Stimmung zu versetzen.
Anstatt eines üblichen Auftakts begann der Abend mit dem zünftigen und für die Besucher überraschenden „Flashmob“ „Rock mi“ bei dem Pfarrer Prechtl federführend die Gesangseinlage übernahm. Anschließend begrüßten die Hauptorganisatoren und der neugewählte erste Vorstand Bernadette Rodler das Publikum.
Durch die Tanzeinlage der Gruppe „Smilies“ wurde der kreative Startschuss des Abends gegeben. Es folgten Sketche der Gruppen „Die hl. Gummibärchen“, „No names“, „Rosenblüten“ und „Smarties“, die den Lachmuskel der Besucher schon einiges abverlangten. Zu der Belastung der Gesichts- und Bauchmuskeln trugen auch das durch Stadtpfarrer Edmund Prechtl organisierte Bauernballett sowie das Knieballet des Pfarrgemeinderates bei.

Besondere Highlights des Abends waren die große Zaubershow des 15-jährigen Marius Koslowski, der es verstand alle Besucher in seinen Bann zu ziehen sowie der Auftritt der Schwarzenbacher Gruppe „Schenkelzinterer“, die es sich zur Aufgabe machen das bayerische Schuhplattln modern aufzuziehen.

Als krönenden Abschluss hatte die Vorstandschaft die Datingshow „Take me out“ vorbereitet. Dabei suchten sieben Mädels das passende Gegenstück. Sowohl der gläubige Katholik Abel als auch der zünftige Bauer Bernhard stellten sich der Herausforderung. Traditionell bei einem bunten Abend wurde der zuletzt dargestellte Kandidat durch seine Rolle von der Pfarrjugend auf die Schippe genommen. Nach rund vier Stunden voller Spaß und Unterhaltung verließ ein gutgelauntes und großartiges Publikum den Pfarrsaal. Nach diesem fulminanten Abend, der alle Erwartungen der Organisatoren übertraf, war klar, dass der bunte Abend nicht der letzte war.

Nach zwei großartigen Veranstaltungen kann man auch in Zukunft auf Aktionen der Pfarrjugend hoffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>