„Rumkugeln“ am Zeltlager

Rechtzeitig zum Ferienbeginn hat es sich ausgeregnet: Nach einer Woche Regenwetter begrüßte strahlender Sonnenschein die 47 Kinder am Pfarrjugendzeltlager 2017 an der Kahrmühle. Perfekte Bedingungen für ein Wochenende voller Spaß und Action in der Natur.

Am Samstag ab 15 Uhr wurde das Camp geöffnet und die Zelte konnten aufgebaut werden. Nachdem wir mit den Kindern die Zeltlagerregeln besprochen hatten und uns bei den Kennenlernspielen einander vorstellten, ließen wir uns zum Abendessen die selbstgemachten Burger schmecken. Das Lagerfeuer wurde entzündet und am Abend gabs dann Kartoffeln mit Quark.

Am Sonntagmorgen stand dann das erste Highlight an: Wir haben Bubble Bälle, das sind große gepolsterte Kunststoffbälle, von der Stadt Erbendorf besorgt. Schlüpft man in einen Bubble Ball, kann man gegen andere laufen, springen, und die Mitspieler „umbumpen“. Während den meisten Betreuern nach ein paar Minuten in der prallen Sonne die Luft ausging, bewiesen die Kinder viel Ausdauer. Bis in die Abendstunden wurde in den Bällen gerannt, geschubst oder geturnt.

Eine willkommene Abkühlung war bei diesen hochsommerlichen Temperaturen ein kurzes Bad in der Haidenaab oder eine Wasserschlacht. Abends machte sich die Truppe auf zu einer kurzen Fackelwanderung.
Am Montagnachmittag stand eine Schnitzeljagd rund um den Lagerplatz an. Dabei mussten unter anderem verschiedene Wissensfragen zu Pressath beantwortet werden, die Zielgenauigkeit wurde getestet und mehrere Gegenstände mussten im Wald gefunden werden.

Der Zeltlagergottesdienst kündigte sich an, und so hörte man unseren Chor die Lieder für heute Abend proben. Dazu waren dann auch wieder die Eltern eingeladen. Im Anschluss gabs Steaks und Bratwürste für alle. Zum Abschluss stand noch ein besonderes Spiel in der Dunkelheit an: „Capture The Flag“. Die zwei Teams versuchten, mit leuchtenden Armbändern bestückt, die leuchtende Kugel des gegnerischen Teams zu klauen. Nach diesem kräftezehrenden Spiel konnte sich noch mit Steckerlbrot am Lagerfeuer gestärkt werden, bevor sich die meisten sobald in ihre Zelte zum Schlafen legten.

Am Dienstag stand nach dem Frühstück noch das gemeinsame Aufräumen des Zeltplatzes auf dem Programm, ehe sich die Kinder gegen 10 Uhr morgens in die Sommerferien verabschiedeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>